Dienstag, 24. November 2009

Verbriefungen - Banken drohen mit Kreditklemme

Obgleich der Steuerzahler erst gerade die Banken gerettet hat, soll er nach Meinung von Bankern und Unternehmertum, nun mehr zukünftig als Ausfallbürge für Kreditverbriefungen zur Verfügung stehen. Der Markt für diese "Finanzinnovation" liegt seit Beginn der Finanzkrise brach, da sich kaum noch Anleger finden, welche grenzdebil genug sind, ihr Geld in diesen Papieren anzulegen, daher solle der Staat Garantien abgegeben.

Mittwoch, 18. November 2009

Credit default swaps - Ein gefährliches Instrument, was nur Spekulanten nützt Teil I

Der Artikel legt dar, dass Credit defaults swaps (CDS), kein geeignetes Instrument zur Absicherung von Krediten darstellen, da CDS am Darlehensgeschäft unbeteiligten Dritten, Spekulationen auf die Solvenz des Schuldners erlauben. CDS sollten schon aufgrund ihres spekulativen Missbrauchs verboten werden. Ausfallsrisiken lassen sich ausreichend mit dem bewährten Instrument der Kreditversicherung absichern. Ein Schritt in die richtige Richtungwäre es aber schon, wenn CDS  auf Inhaber der gesicherten Forderung beschränkt würden.

Montag, 16. November 2009

SPD-Politik deprimiert Arbeitnehmer zum Vorteil des Unternehmertums

"Aus Dresden nichts Neues ! Die SPD bleibt Unternehmerpartei!" Dieses Fazit kann hinsichtlich des Parteitages der SPD gezogen werden. Die SPD-Basis  will auch weiter Politik im Sinne des Unternehmertums, machen, zum Nachteil und auf Kosten der seelischen Gesundheit der Arbeitnehmer. Es wird an der Rente mit 67 festgehalten, keine grundsätzliche Abkehr von Hartz und Co,  nur ein paar Korrekturen hier und da sollen diskutiert werden und immerhin eine Vermögenssteuer.

Freitag, 13. November 2009

Mittwoch, 11. November 2009

Zeitarbeiter: Neuerdings Ware im "Job-Supermarkt" ?

Dass Werbung nicht immer langweilig und unkreativ sein muss, will offenbar ein Zeitarbeitsunternehmen aus Hamburg beweisen. Das seit 1977 etablierte Unternehmen bietet seine Mitarbeiter seit Anfang des Jahres in einem "Job-Supermarkt" an.

Dienstag, 10. November 2009

Regierungserklärung - Merkel erteilt beim Thema Mindestlohn einer überwältigenden Mehrheit eine Absage

Einige Wochen nach ihrer Wahl hielt es unsere Kanzlerin am heutigen Tage offenbar auch mal für nötig eine Regierungserklärung vor dem Parlament abzugeben und trat in einem schwarzem Kostüm vor die versammelten Volksvertreter:....

Sonntag, 8. November 2009

Bankenverband: Knapp ein Drittel des europäischen BIP für Bankenrettung verbrannt

Durchschnittlich 30 Prozent ihres Bruttoinlandsproduktes (BIP) haben europäische Staaten für die Rettung von Banken ausgegeben, dies teilt der Bankenverband - Bundesverband deutscher Banken in seinem Informationsdienst "defacto" mit.....

Freitag, 6. November 2009

Zinspolitik - Das Dilemma der EZB

Die expansive Zinspolitik der europäischen Zentralbanken scheint im Hinblick auf die Kreditvergabe an Unternehmen beinahe wirkungslos zu verpuffen. Lediglich die Aktienmärkte haben bisher profitiert und neue Spekulationsblasen sind am entstehen. Es gilt daher Ursachenforschung zu betreiben und ergebnisoffen neue Instrumente, wie eine Börsenumsatzsteuer oder ordnungspolitische Eingriffe in Erwägung zu ziehen.

Donnerstag, 5. November 2009

Altersarmut ? Mal nach Dänemark gucken !

Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes, erhielten 2,5 Prozent der Rentner, Leistungen aus der sogenannten Grundsicherung, da ihre Rente nicht zur vollständigen Deckung ihres Bedarfs reicht....

Mittwoch, 4. November 2009

Kolbenschmidt - Mahnwache in Hamburg

Mit einer Mahnwache wollen die Beschäftigten des Hamburger Kolbenschmidtwerkes für den Erhalt ihres Werkes in Hamburg kämpfen. Es stehen knapp 190 Arbeitsplätze zur Disposition....

Dienstag, 3. November 2009

Good bye Zivi ! Hello Bürgerarbeiter ?

Was den Pazifisten freut, stimmt Sozialverbände traurig, so kann man mit einem Satz beschreiben, was passiert, wenn die Wehrdienstzeit verkürzt werden soll. So auch der Paritätische Wohlfahrtsverband: „Wenn man auf sechs Monate geht, dann ist der Zivildienst am Ende“.

Montag, 2. November 2009

Arbeitszeitkonten - Bei Pleite oft weg !

Presseberichten zu Folge erwarten Insolvenzverwalter und Inkassounternehmen für 2009 mindestens 35.000 Insolvenzen von Unternehmen, diese Welle werde sich auch 2010 fortsetzen.